Dessertweine

Prošek Dioklecijan, 1 l

Prošek Dioklecijan ist ein echter traditioneller Dalmatinischer Dessertwein, hergestellt aus angetrockneten Weintrauben der bekanntesten Sorten. Der Wein kann zu allen Gelegenheiten getrunken werden, am besten schmeckt er jedoch zu Kuchen und Süßem. Seit Jahrhunderten trinken die Menschen in Dalmatien zur Stärkung des Immunsystems morgens auf nüchternen Magen einen Drink, der aus einem schaumig geschlagenen Eigelb, Zucker und einem halben Glas Prošek besteht. Der Legende nach hat sogar Kaiser Diokletian seinen Prošek mit Genuss getrunken, nachdem er im Jahr 305 seinen Thron verlassen und sich in seinem Palast in Split niedergelassen hatte. Der Wein Prošek Dioklecijan wird wegen seiner hervorragenden Eigenschaften, seiner edlen und angenehmen Aromen, die ihn zu einem der besten Spezialweine werden lassen, überaus hoch geschätzt. (www.dalmacijavino.hr)

Hektor

Hektor ist ein Wein, der nach der gleichen Technologie hergestellt wird wie ein Portwein. Gegen Ende der klassischen Fermentation wird dem jungen Hektor das Destilat eines letztjährigen Plavac beigemischt. Dies stoppt den Fermentationsprozess, so dass der Wein gleichzeitig stark und süß ist im Geschmack (er enthält 35 – 40 g/lit. Fruchtzucker). Der Wein reift in Eichenfässern nach. (www.bastijana.hr)

Prošek Hectorovich

Prošek ist ein authentischer Kroatischer Dessertwein, der aus den angetrockneten Weintrauben der besten autochthonen Dalmatinischen Rebsorten hergestellt wird. Auch wenn er aufgrund der Namensähnlichkeit häufig mit dem Italienischen Prosecco verwechselt wird, stammt er aus dem Dalmatinischen Küstenland; hier – und nur hier – wird er bis heute hergestellt.
Seinen Namen hat der Prošek Hectorovich nach dem großen, aus adeligem Hause stammenden Hvarer Dichter und Hedonisten Petar Hektorović erhalten. (www.bastijana.hr)
Auszeichnungen: Sabatina 1998 – Goldmedaille für das Flaschen- und Etikettendesign; Vinovita 1999 – Goldmedaille; Vinovita 2000 – Goldmedaille; Sabatina 2003 – Goldmedaille; Vinovita 2005 – Goldmedaille; Gast 2005 – Große Goldmedaille